Privatisierung der Provinzial stoppen

05. Dezember 2012  2012, Pressemitteilungen

„Ein Verkauf der für den Landschaftsverband Westfalen-Lippe äußerst profitablen Provinzial-Versicherung ist völlig absurd. Der mit dem Verkauf zu erwartende Stellenabbau, bei diesem solide wirtschaftenden Unternehmen, ist aufs schärfste zu verurteilen und der Verkauf abzulehnen. Jahrelang wurden profitable Betriebe in öffentlichem Besitz privatisiert und unprofitable Betriebe blieben bei der öffentlichen Hand. Hunderte Städte, Gemeinden und Landkreise haben geglaubt ihre Haushalte so zu entlasten, langfristig führte dies dann zu geringeren Einnahmen für die kommunalen Haushalte. Eine derartig kurzsichtige Politik ist nicht tragbar“, so Rolf Kohn, Sprecher der Linksfraktion im LWL.

„Höhere Preise und Gebühren, schlechterer Service, rücksichtlose Ausnutzung von Angebotsmonopolen und weniger demokratische Kontrolle, sowie prekäre Arbeitsverhältnisse sind ebenfalls die Folge von Privatisierungen“, so Rolf Kohn abschließend.


Ausdruck vom: 11.08.2022, 18:26:35 Uhr
Beitrags-URL: https://www.linksfraktion-lwl.de/privatisierung-der-provinzial-stoppen/
© 2022 Christine Buchholz, MdB